Rezept für traditionellen gedeckten Apfelkuchen

Zutaten:
Für den Mürbeteig
300 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
1 Packung Vanillezucker
125 g Butter
125 g Zucker

Für die Apfelmischung:
1 kg Äpfel (z.B. Boskop oder eine ähnlich säuerliche Sorte)
Saft einer Zitrone
1 TL Zimt
3 EL Zucker
50 g gehackte oder geriebene Mandeln

Fett und Semmelbrösel für die Form

Zubereitung

  1. Eine Springform fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Den Backofen auf 170°C Heißluft vorheizen.
  2. Mehl, Ei, Salz, Vanillezucker, Butter und Zucker zu einem Mürbeteig verarbeiten. Den Teig zu einer Rolle formen, davon ca. ein Viertel abteilen und kühl stellen. Mit der übrigen Teigmenge die Backform auskleiden. Dabei auch einen Rand hochziehen.
  3. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine, dünne Stückchen schneiden. Den Zitronensaft darüber träufeln und den Zimt, 3 EL Zucker sowie die Mandeln unterheben. Die Apfelmasse auf dem Kuchenboden verteilen. Dabei darauf achten, dass möglichst wenig Flüssigkeit auf den Teig gelangt, damit der Kuchen nicht durchweicht.
  4. Die restliche Teigmenge zu einem Teigdeckel verarbeiten oder daraus ein Teiggitter formen und den Kuchen damit belegen. Evtl. einige Löcher in den Deckel stechen.
  5. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170°C Heißluft etwa 45 Minuten backen.

Guten Appetit!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.