Individuelle Geschenk- & Präsentkörbe mit hochwertigem Kaffee

Kaffeeröster Hotfilter in Nordhorn und Emsdetten

Als eine der wenigen mittelständischen Röstereien in Deutschland pflegen wir in Nordhorn die Kunst des Kaffeeröstens noch mit Sorgfalt und Liebe in echter Handwerksarbeit.

Richtiges Rösten erfordert Zeit, Intuition, Verstand und Phantasie. Qualität braucht Zeit.

Seit nunmehr über 80 Jahren wird Hotfilter Kaffee in Nordhorn täglich frisch geröstet.

Die Erfahrungen der drei Generationen unseres Familienunternehmens garantieren den Grundsatz Qualitätsware für höchste Ansprüche zu liefern.

Über uns

Nur feine Arabica-Sorten führt Hotfilter, und nur in der höchsten Qualitätsstufe. Im Fachjargon heißt sie „SHB" - strictly hard beans, feste, harte Bohnen.

 Kaffeeröster Hotfilter

Arabica, das sind die anspruchsvollsten Kaffeesträucher, die ein Klima und eine Feuchtigkeit brauchen, das ihnen nur Hochland über 1600 Meter bieten kann.

Mild und mit wenig Säure, dafür mit sehr viel Aroma, reifen unter den rauhen klimatischen Bedingungen die Kaffeebohnen. Streng schmecken dagegen die Bohnen der „Robusta" - Sträucher, die im Tiefland gedeihen. Für Espresso und preiswerte Konsumkaffees werden sie gern beigemischt.


Die Bezeichnung Hochlandkaffee darf für alle Kaffeemischungen, die ab 50% Hochland enthalten verwandt werden. Hotfilter-Kaffee’s bestehen zu 100% aus Arabica Hochlandsorten. 

Viel steckt in diesen winzigen Kaffee-bohnen drin. Über 500 ätherische Substanzen. Genau konnte die Zusammen-setzung bisher nicht enthüllt werden.

Das Ursprungsland des „Grünen Goldes" ist wahrscheinlich Äthiopien. Hier werden heute noch sehr gute Kaffeesorten angebaut.

Über Importeure in Hamburg und Bremen bezieht das Haus Hotfilter seine Rohkaffees von ausgesuchten Plantagen, etwa acht bis zehn Tonnen im Monat.

In Sisal bzw. Jutesäcken lagert die Frucht im Kaffeelager der Rösterei. Von dort gelangen die Rohkaffeebohnen gereinigt und gewogen über Förderrohre hinauf in einen Silo.

Für jede Provenienz steht eine Silozelle zur Verfügung. Nach dem jeweiligen Mischungsplan kommen die Bohnen in der Rösttrommel wieder zusammen.

Der entscheidende Schritt zum guten Kaffee ist die Röstung. 54 Erdgasbrenner bringen Hotfilter’s Rösttrommel jeden morgen auf 270 Grad. Sie faßt 45 Kg. Dann schmoren die Bohnen zwischen 200 - 250°C für 10 bis 15 Minuten - je nach Sorte.  

Knisternd geben sie während dieses Röstvorgangs in Form von Feuchtigkeit fast alle Reizstoffe und Chlorogensäuren ab. Bis zu 16 Prozent beträgt der „Einbrandverlust".

Von einem Kilo Rohkaffee bleiben nur etwa 840 Gramm, weil der Kaffee durch- und gargeröstet wird. Wenn das geübte Auge des Röstmeisters sie für würdig befinden, prasseln die inzwischen sattbraunen und duftenden Bohnen auf ein großes Sieb um auszukühlen.

Jetzt erst haben die Kaffeebohnen das duftende Aroma, was jeder Kaffeeliebhaber sich wünscht.